Die Ponyschule                                 Fit fürs Leben- fit für die Schule

 

 

Die Ponyschule ist für Kinder von 5 bis 7 Jahren geeignet und legt den Grundstein für die Ponykurse.

 

In diesem Kurs fördern wir spielerisch die Konzentrationsfähigkeit, Sozialkompetenzen, das Durchhaltevermögen und die Eigenverantwortlichkeit der Kinder.

 

Erfolgserlebnisse mit dem Pony stärken das Selbstwertgefühl.

 

Durch Mithilfe im Stall werden Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit gefördert.

 

Im Unterricht machen wir Übungen für eine Verbesserung der Grob- und Feinmotorik, Sprach- und Zahlenverständnis uvm. 

 

Wir möchten hier in spielerischer Form Kinder ans Pony heranführen.

Hierbei fließen Aspekte der Psychomotorischen Arbeit mit in die Stunden ein.

Diese Stunden finden natürlich ohne Mama und Papa statt, diese dürfen maximal zuschauen.

 

Inhalte in der Ponyschule sind: richtige Versorgung und Pflege der Ponys erlernen, Ponys als Partner und Freund kennen lernen, erste Führ- und Reitübungen sowie fantasievolle Spiele.

 

Die Ponyschule dauert 60min und findet wöchentlich, außer in den bayrischen Schulferien, statt.

 

Ein Kurs dauert 8 Einheiten und kostet 135€.

Es sind 8 Kinder mit 2 Betreuerinnen und 2 Ponys in einer Gruppe.

 

Inkl. Leih-Reithelm (bei Bedarf), Bastelmaterial)

 

Mittwochs 14.30 oder Donnerstags 14.15 Uhr

 

 

Nächster Kursbeginn: 27./28.11., Anmeldung ab sofort möglich!

 

 

 

Anmeldefomular.pdf
PDF-Dokument [96.4 KB]
Teilnahmebedingungen Ponyschule.pdf
PDF-Dokument [33.8 KB]

"Die Reitpädagogik erfasst die spielerische Begegnung mit dem Pferd in dessen natürlicher Umgebung und bietet ein breites Spektrum an Erlebnismöglichkeiten

„um das Pferd“, „ mit dem Pferd“ und „auf dem Pferd“.

 

Sie nutzt (Gruppen-) Erfahrungen mit dem Pferd um die Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln.

 

Sie unterstützt eine positive Entwicklung der kindlichen Motorik und Wahrnehmung in den Bereichen Grob- und Feinmotorik, Koordination, taktiler Wahrnehmung und Tiefensensibilität.

 

Im Gegensatz zur Reittherapie wird der Fokus nicht auf eine gezielten Förderung oder Behandlung von Schwächen und Defiziten gerichtet. Die Reitpädagogik erhebt keinen therapeutischen Anspruch.

 

Im spielerischen Zu- und Umgang mit dem Pferd lässt die Reitpädagogik Förderung und Erweiterung von Kompetenzen einfach geschehen."

 

Quelle: trik.at (Therapeutisches Reiten Kärnten)

 

 

Instagram